Textbeginn: Gewinne mehr Seitenbesuche 
oder klick Bilder rechts zum Kapitel 1 - 4
Kapitel 2

Gruppen bringen die meisten Seitenaufrufe je Sitzung

Im zweiten Abschnitt beschreibe ich den Vorteil der Gruppenbildung am Beispiel Rindalphorn.

Im folgenden Beispiel ist die Gruppe hervorgehoben. Alle anderen Verweise vor und nach dem Gruppenabschnitt bringen ebenfalls mehr Besuche.

Nach meiner mehrjährigen Erfahrung in über 150 Artikeln mit Verweisen auf Listen bringen jetzt die Gruppen wesentlich mehr Besuche.
Diese Übersichten mit Bildern ergänzen jetzt die alternativen Seitenangebote der Gruppe.

Gruppe Gesamtangebot für den Besuch

Wandern Allgäu und Vorarlberg

Finde Touren über Tour-Arten mit Kurzinfo
Touren in Sonthofen Hindelang Oberstdorf Touren in Sonthofen Hindelang Oberstdorf Touren in Sonthofen Hindelang Oberstdorf Touren in Sonthofen Hindelang Oberstdorf

Beispiel Ausschnitt Gruppe mit sechs Alternativen

Deine Tour der Gruppe Allgäu und Vorarlberg 6 = 3 bis 3,6 Stunden  
Zu den Touren der Folgegruppe, Listen und Bildbände

Beispiel Ausschnitt ende

Listen
#Wandertouren #Oberstdorf #Sonthofen #Hindelang #primapage #bildband
Wähle Touren Bayern Tirol nach Dauer
Wanderziele finden in den Regionen Bayern, Tirol, Berner Oberland und Savoyen
Berwang roter stein ehrwald reutte zugspitze Schafreuther Karwendel bayern tirol Achensee pertisau tirol Bonderspitz Blick Öschinensee Adelboden Berner Oberland Mont Blanc Blick Aufstieg zum Mont Joly Savoyen
#Alpen #Wandern #Tour 172-a7be a172.2 t113 -29b n57

Vorteil der Gruppenbildung

Deine Artikel kannst Du nach Belieben zu einer Gruppe zusammenstellen. Die für Dich beste Gruppierung muss nicht die erfolgreichste sein. Deshalb solltest Du Freunde fragen, auf welche weiteren Artikel sie bei einer Suchanfrage klicken würden. Google bietet in seinen Seitenstatistiken die Verfolgung der Links von Artikel zu Artikel innerhalb der Sitzungen an. Ist aber mühsam!

Ob Kochrezepte oder Gartenblumen, auch Du kannst in Deinem Lieblingsgebiet Gruppen bilden, die Seitenbesuche erhöhen. Das bringt mehr Einnahmen über die Werbung und über VG WORT.

Ein Vorteil für den Besuch und für Dich (win-win Situation). 

Folge in der Gruppe

Feste oder variable Einteilung steht zur Auswahl. Bei der festen Auswahl sollten die Links rotierend zugeordnet werden. Ohne Rotieren hat jeder Artikel der Gruppe das gleiche Aussehen.
Beispiel variable Zuordnung der Artikel
#Alpen #Wandern #Tour 172-a7be a172.2 t113 n57
Die vom Gruppierungsblock übernommene letzte Zeile enthält auch mit "n57" die nach Dauer der Touren aufsteigende Nummer (Folge) für unser Beispiel. Aus der Region Allgäu und Vorarlberg - eine von zwei Regionen - gewählte Tour "...Rindalphorn..." hat die Nummer 57.

Die gesamte Gruppe enthält die Nummern 57 55 56 58 59 60. Wie bereits erwähnt liegt die gewählte, erste Tour im Mittelfeld der variablen Gruppe 55-60. 

Feste Zuordnung der Artikel in der Gruppe

 

Feste Gruppe haben den Nachteil, dass beispielsweise sechs Artikel die selbe Gruppe verwenden. Bei meinen 20 Prozent Besuchen via Google würde dieser "Doppelte Inhalt" nur bei jedem fünften Besuch schaden.

Im Herbst 2021 hatte ich die Gruppen bis zum Jahresende fest und rotierend zugeordnet. In der Office-Tabelle war die oben genannte Gruppe wie folgt aufgeführt:

  1. Artikel 55 = 56 57 58 59 60 | 55 56 57 58 59
  2. Artikel 56 = 57 58 59 60 55 | 56 57 58 59 60
  3. Artikel 57 = 58 59 60 55 56 | 57 58 59 60 61
  4. Artikel 58 = 59 60 55 56 57 | 58 59 60 61 62
  5. Artikel 59 = 60 55 56 57 58 | 59 60 61 62 63
  6. Artikel 60 = 55 56 57 58 59 | 60 61 62 63 64

Der erste Artikel der Reihe ist der aktive, den Besuch empfangende Artikel. Das Rotieren hat den Vorteil, dass der aktive Artikel an erster Stelle steht und hervorgehoben werden kann. Ein Nachteil kann sein, dass zwischen den Gruppen keine Verbindung besteht. Hier kann ein Vorwärts-Rückwärtsblättern oder eine Verweisliste zu den Gruppen helfen. 

Fortsetzung: Gewinne mehr Seitenbesuche mit Folgegruppen

primapage, vor 21 Tagen
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!