Wanderleistung berechnen gibt Sicherheit unterwegs - Wanderführer, Wanderkarten, fremde Tourenbeschreibungen

Wanderführer, Wandervorschläge der Fremdenverkehrsämter und andere Quellen zeigen für die gewünschte Wanderung Bilder, Gehzeit und Höhenunterschied. Seltener finden sich Angaben zur Streckenlänge und dem Wegecharakter. Nach eine vorgeschlagene Wandertour kommt es oft vor, dass der Wanderer länger oder auch kürzer unterwegs war. Im Gebirge kann die nicht richtig eingeschätzte Wanderzeit gefährlich werden: Einbrechende Dunkelheit - selbst mit eventuell vorhandener Taschenlampe - kann zur Stolpertour werden.

Notizen vermitteln das Wissen um die eigene Kondition

Wird bei den Wanderungen die Gehzeit notiert, hilft der nachträgliche Vergleich mit den - von anderen Quellen - genannten Daten. Dafür sollten bei den ersten Bergtouren genügend Reserven für die zu gehende Zeit geplant werden - 20 Prozent Zugabe auf die vorgegebene Information sind empfehlenswert. Dazu für das Fotografieren und den Zwischenpausen haben sich 50% der Gehzeit bewährt.

Beispielsweise bei einer aufgeführten Gehzeit von fünf Stunden werden sechs Stunden eingeplant. Dazu für Rast und Erholung drei Stunden zugerechnet gibt eine Gesamtdauer der Bergtour von neun Stunden. Hier ist es hilfreich, bei jeder Tour etappenweise die eigenen Zeiten zu notieren. Abgangszeit von einem Ort und Ankunftszeit beim Etappenziel. Nach der Tour kann dann die Gesamtgehzeit aus den Etappendaten rasch berechnet werden. Das ist ideal für eine Wiederholung der Wanderung. Dann kann - wenn nicht bereits vorgeplant - die Streckenlänge und die Höhendifferenz eingetragen werden.

Nach einigen Touren helfen die Daten, die eigene, persönliche Leistung für eine Tourenplanung einzuordnen. Das Bild zeigt ein Beispiel eines Tourenblattes (Leerformular).
Bergwanderungen vergleichen - Leistung berechnen

Formular für Wandernotizen

Zum Ausdrucken oder Download auf Tabelle klicken (Vollbildmodus F11 an/aus).

Formular für Wandernotizen

 

Eigene Gepflogenheiten sind bewertet

Kondition und Gepflogenheiten sind in automatisch in den Aufzeichnungen berücksichtigt. Wer beispielsweise gute Fotos aufnimmt ist länger unterwegs. Für eine gute Aufnahme wird der richtige Standpunkt gesucht mit Vordergrund, Bildaufbau und beachten des Goldenen Schnittes. Das Motiv variieren und Einiges mehr - das braucht bei 20 bis 30 Bildern schnell eine Stunde und mehr. Diese Zeit braucht es auch, wenn Wildtiere beobachtet werden.

Höhendifferenz

Abhängig vom Alter, Gewicht und Umfang des Gepäcks des Wanderers so wie der Kondition - öfter Wandern oder Gelegenheitswanderer - wird der Zeitbedarf je Höhenmeter unterschiedlich ausfallen. Als Anhaltspunkt können 400 Meter je Stunde geplant werden. Nach den ersten Touren kann man diese und andere Erfahrungswerte justieren. So werden für die folgenden Touren immer genauer die Gehzeiten bereits vor der Bergtour berechnet - abgestimmt auf den Wanderer.

Streckenlänge und Gehzeit

Fünf Kilometer je Stunde wird als mittlere Zeit geplant - ob bergauf, eben oder bergab. Die Zeit für den Höhenunterschied wird hinzu addiert. Beispielsweise wird ein Wanderweg vom Tal zum Berg mit 2,5 Kilometer gemessen oder gelesen, dann ergibt dies 30 Minuten Wanderzeit. Beträgt der Höhenunterschied 400 Meter, dann kommen weitere 60 Minuten hinzu.

Eine andere Berechnung wird ebenfalls gerne gemacht: Das kürzere oder gleich lange Zeitergebnis aus Länge und Höhe wird nur zur Hälfte berücksichtigt. Im vorgenannten Beispiel wären anstelle 30 Minuten nur 15 Minuten für die Länge und 60 Minuten für die Höhendifferenz zu addieren. Diese Berechnung berücksichtigt, dass je flacher die Steigung der Wegstrecke desto weniger anstrengend sie ist für den aufwärts Wandernden.

Art der Wanderstrecke

Sinnvoll ist hier auch die Art der Wanderstrecke zu berücksichten. Auf einer gemütlichen Almstraße wandert es sich bei gleicher Höhe und Länge nun mal rascher und mit weniger Aufwand (Leistung) als auf einem Klettersteig. Hier hilft die Erfahrung. Mit Wegfaktoren von 80 bis 300 Prozent können Tourenzeiten bereits vorberechnet werden. Die in meinen Artikel aufgeführten Gehzeiten beziehen sich überwiegend auf die tatsächlich erwanderten Zeiten. Die DIfferenz   zwischen Soll- und Istzeit liegt meist unter fünf Prozent.

Etappen

Das gezeigte Wanderformular enthält Zeilen für Etappenzahlen. Höhenunterschied, Streckenlänge und Wegeart kann bei jeder Etappe dann besser berücksichtigt werden. Bei einer Wiederholung der Tour kann man mit dieser Aufzeichnung etappenweise feststellen, ob die Leistung ausreichend ist. Anderenfalls ist es vorteilhaft, in einer Tour Alternativen zur Kürzung der Gehzeit vorzusehen. 

Persönliche Anpassung

Mit dieser einfachen Formel

  • Höhendifferenz in Metern / 400 ergibt Zeit in Stunden
  • Plus Streckenlänge in Kilometern / 5 ergibt Zeit in Stunden
  • Plus Streckenzeit von schwierigeren oder sehr einfachen Abschnitten Zeit x Faktor

kann der Wanderer schon vor der Tour die Wanderzeit bestimmen. Abgestimmt auf die spätere, tatsächliche Wanderzeit werden so die persönlichen Gehzeiten für geplante und wiederholte Touren immer exakter bestimmt.

Berechnen der Streckenlänge 

Wenn die Angabe für eine Planung der Tour fehlt, hilft eine Wanderkarte. Hier kann vereinfacht die Länge mit einem Lineal abgemessen werden. In Excel kann der Maßstab der Karte eingetragen werden. Das errechnet automatisch die gemessenen Millimeter in Kilometer. Je Etappe reichen ein bis zwei Messungen. Entsprechend dieser "Messung der Luftlinie" rundet man die Daten je nach Abweichung der Markierung der Strecke von der Luftlinie um 10 bis 20 Prozent auf.

Beachten sollte man hier jedoch die Höhenangaben bzw. -Linien in der Karte. Sind innerhalb der Etappe Auf- und Abstiege, wird die Höhendifferenz in Metern zusätzlich aufgeführt. Oder die Etappe wird auf zwei Etappen geteilt. Die Höhe über NN wird bei jeder Etappe eingetragen. So errechnen Tabellenkalkulationsprogramme - wie beispielsweise EXCEL - automatisch die Höhendifferenzen.

Wegstrecke berechnen über Höhenmeter

Bei einer größeren Höhendifferenz - erkennbar an dicht nebeneinander führenden Höhenlinien in der Karte oder der Höhenangaben - hat sich in der Praxis gezeigt, dass anstelle der Messung der Länge in Millimetern die Berechnung der Höhendifferenz mal vier bis mal fünf  (25 bis 20 Prozent Steigung) die besten Ergebnisse bringt. Weniger eng gezeigte Höhenlinien eher 20% durchschnittlichen Steigung bedeutet je 100 Höhenmeter 500 Meter Wegstrecke. Die Berechnung wird in der Tabelle automatisch bei fehlender Längenangabe aufgezeigt.

Daten der Tour Pyramidenspitze als Beispiel

Für die Ansicht der Geamttabelle Klick auf Tabelle. Auf Wunsch FT11 für Vollbildmodus an/aus.
Daten der Tour Pyramidenspitze als Beispiel

Leistung berechnen hilft beim Tourenvergleich

Der Tourenvergleich ist ein weiterer wichtiger Vorteil, Touren untereinander zu vergleichen. Dafür ist die Leistungsberechnung ideal. Mit ihr sind Touren unterschiedlicher Streckenlängen, Höhendifferenzen und Wegarten vergleichbar.

Wer solche Tabellen nicht verwenden will, dem hilft auch die einfache Listausgabe - wie am Bild zu sehen. Diese Darstellung zeigt der Autor in beinahe allen seinen Suite101.de und pagewizz.com Wanderberichten.

Bei der Leistungsberechnung über eine EXCEL-Tabelle können jederzeit die Parameter  Höhendifferenz in Metern je Stunde (400), Strecke in Kilometern je Stunde (5) und Andere dem Wandel der Zeit oder an andere Wanderer angepasst werden. Ein Klick und die dann aktuelle Gehzeit wird berechnet. In der Tabelle - Zeile "Plan" unter "Leistung" ist das errechnen der Gesamtleistungszahl (21,9  + 29,2 +33,1 = gerundet 84). Diese Leistungszahl ist ideal zum Vergleichen aller Touren.

Im folgenden Absatz "Touren mit hohem Leistungsbedarf" wird beispielsweise eine Auflistung der Touren sortiert nach Leistung gezeigt. Dabei ist die hier aufgeführte Tour Pyramidenspitze in der vorletzten Zeile zu finden.

Pyramidenspitze als Ergebnisbeispiel

Aufstieg zur PyramidenspitzeErgebnis einer Berechnung (Soll-Dauer) zeigt das Beispiel Wandern Pyramidenspitze. Die tatsächlichen Gehzeiten je Etappe (Ist-Dauer) wurden bei der Wanderung notiert. Diese Informationen helfen beim Wiederholen der Bergwanderung.

So kann die Tour verkürzt oder auf zwei Tage verlängert werden. Beispielsweise sind die Wanderzeiten abhängig vom Wetter, Jahreszeit, veränderte eigene Kondition oder der Begleiter.

Touren mit hohem Leistungsbedarf - Österreich und Bayern

Klick auf Titel zum Artikel

Geh-
zeit

km

Höhe
auf

Höhe
ab

Leis-tung
Wandern Stubaittal - über sulzenauhuette zum -troegler 7h 45 14,2 1.302 1.302 56
Wanderberge München, Setzberg - Risserkogel 6h 45 20,1 1.181 1.181 57
Wandern im Karwendel - zum Schafreuter 7h 10 17,7 1.255 1.255 57
Wandern im Karwendel - Seeberg- und Seekarspitze 7h 30 16,2 1.267 1.267 57
Wandern Scharnitz - Pleisenhütte, Gleirschklamm 7h 00 22 1.114 1.114 58
Wanderberge München, Steinberg - Guffert 7h 25 15,6 1.385 1.385 58
Wanderberge München, Jachenau - Benediktenwand 7h 40 22,3 1.087 1.087 59
Tour Fernpass - Kreuzjoch - Loreaalpe - Fernstein - Römerweg 8h 20 17,7 1.286 1.286 60
Bergtour St. Ulrich, Pillersee - Mitterhorn, Loferer Steinberge 8h 00 12,0 1.580 1.580 60
Wandern in Tirol - auf die Gehrenspitze 7h 20 20,8 1.267 1.267 61
Wanderberge München, Auerkamp - Schönberg 8h 15 23,8 1.070 1.070 62
Wanderberge München, Blauberge - Halserspitz 8h 50 23,2 1.340 1.340 68
Wandern im Karwendel - zur Schöttelkarspitze 9h 25 23,6 1.371 1.371 70
Wanderberge München, Sylvensteinsee - Demeljoch 8h 30 24,8 1.556 1.556 73
Einsamer Nuaracher Höhenweg - Loferer Steinberge 11h 30 18,5 2.100 2.100 83
Zahmer Kaiser, wandern die Pyramidenspitze 11h 00 29,2 1.657 1.657 84
Wandern im Wetterstein, Ehrwald - Zugspitze 10h 00 26 2.109 2.109

88

Hier geht es zur Wanderliste nach Leistung aller Touren in Österreich und Bayern.

Alte Bergtouren berechnen

Abschließend ist sicher erwähnenswert,dass mit dem entsprechenden Tabellenprogramm auch für Bergtouren aus vergangenen Zeiten mit den genannten Methoden die Leistungsinformationen gewonnen werden. Nach Justierung der Parameter mit einigen selbst gewanderten Touren - Leistung Kilometer je Stunde, Aufstieg Meter je Stunde etc. werden nur mit Wanderkarte und Lineal die Daten berechnet. Das ist im Prinzip die gleiche Vorgehensweise wie eine neue Bergwanderung im Voraus zu planen.

Ein großes Geschenk dabei ist, dass alte Erinnerungen an Landschaft und Erlebnis wieder wachgerufen werden. Es bestätigt, dass nichts vergessen wurde was bewusst erlebt wurde.

Der Speicher in uns ist da, der Zugriff aber muss gepflegt werden!

Alternative zur Gehzeitberechnung - Berechnen der Gehzeit nach DIN 33466, Nr. 4.3.2

Ja, auch die Gehzeitberechnung ist in der deutschen Industrienorm festgelegt. Das ist sinnvoll für eine einheitliche Markierung der Gehzeiten auf Wegweisern der Wanderwege. Jeder Wanderer kann aber unterwegs erleben, dass die auf den Wegweisern aufgeführten Wegezeiten selten mit der eigenen Gehzeit übereinstimmt. Für den, der diese Berechnung versuchen will, wird hier die DIN 33466 Formel aufgezeigt:

Für 300 Meter Aufstieg, für 500 Meter Abstieg und für 4 Kilometer Entfernung werden je eine Stunde berechnet. 

Nach der Berechnung der Aufstiegs- und Streckenzeit wird die kürzere Zeit halbiert und zur längeren Zeit addiert.

Als Beispiel dienen die Daten der Wanderung Pyramidenspitze dieses Artikels:

  • Aufstieg = 1.657 Meter
  • Abstieg = 1.657 Meter
  • Strecke = 29,2 Kilometer

Berechnung in Metern:

  • Aufstieg = 1.657 / 300 = 5,52 Stunden = kleinerer Wert / 2 = 2,76 Stunden
  • Abstieg = 1.657 / 500 = 3,31 Stunden 
  • Strecke = 29.200 / 4.000 = 7,3 Stunden
  • Gehzeit = 11,59 Stunden (11h 35)

Die nach den Erfahrungen des Autors berechnete Gehzeit nach seiner "Formel" ergibt 10h 57. Die Differenz liegt also bei 38 Minuten. Er würde, in der Ebene etwas schneller gehend, die Streckenzeit von 4 Kilometer auf 4,2 erhöhen. Damit wäre diese Formel für ihn genauer justiert.

Für die Pause zwischendurch und längere Verpflegungspausen und genießen der Ausblicke wird der erfahrene Bergwanderer je Stunde 20 Minuten und mehr einplanen. Der Wechsel zwischen Gehen und Erholen macht die Wanderung erst vollkommen. 

Schnelle Wahl der Wanderungen über Region oder Gesamtliste

Die folgende Liste zeigt die Aufteilung der Wanderungen in den Alpen in Regionen. Das erleichtert die Suche nach einer Wanderung in einem Urlaubsgebiet. Überwiegend werden in den Wanderberichten die Informationen Streckenlänge, Höhendifferenz, Wanderzeit und die daraus berechnete Leistung zum Tourenvergleich aufgeführt.

Auswahl der Region mit Klick auf die Überschrift

Klick Bilder unten für Anzeige 
Vollbild, Lupe + Ausschnitt

 Liste aller Regionen

  • Österreich: Tirol, Vorarlberg
  • Deutschland: Bayern, Allgäu
  • Schweiz: Berner Oberland 
  • Frankreich: Savoyen.
Region Zugspitze, Lechtaler und Allgäuer Alpen: Vom Wetterstein über die Lechtaler- bis zu den Allgäuer Alpen werden hier prächtige Wanderungen in Tirol geboten
Liste Wandertouren Oberallgäu, Tannheimer Tal: Spazieren und Wandern im Oberallgäu in der Region Bad Hindelang, Oberstdorf und Sonthofen. Jeder Bericht mit vielen Aufnahmen.

Vorarlberg, Bregenzerwald Montafon Silvretta Nauders Samnaun: Diedamskopf, Lünersee, Argenschlucht, Kanisalpe, Bielerspitze, Gargellen, Golmer Höhenweg, Roßberg, Versailspitze

Bayerische- und Tiroler Alpen - längere Touren: Münchner Ausflüge: Hochgern, Herzogstand, Risserkogel, Schafreuter, Guffert, Halserspitz, Benediktenwand, Ochsenkamp

Bayerische- und Tiroler Alpen - kurze + mittlere Wanderungen: Urlaub oder Ausflug von München: Engalm, Jochberg, Brecherspitz, Spitzstein, Trainsjoch, Großer Traithen, Hochries 

Wandern zwischen Mittenwald und Achensee im Karwendel und Wetterstein - lange Touren: Seebergspitze am Achensee, Pleisenhütte, Guffert, Benediktenwand, Gehrenspitze, Puittal

Wandern zwischen Mittenwald und Achensee: mittlere Touren im Karwendel und Wetterstein: Gleirschklamm, Reither Spitze, Ahrnplattenspitze, Eppzirler Alm

Wandern zwischen Mittenwald und Achensee Spaziergänge: Lautersee, Pertisau, Engalm, kurze Wanderungen am Achensee, Seefelder Spitze, Jochberg Walchensee Ederkanzel.

Wandern Adelboden Region Berner Oberland: Adelboden schenkt herrliche Bergerlebnisse bei Wanderung und Ausflug: Öschinensee, Engstligenalp, Engstligenfälle, Chuenisbergli

Wanderungen Ausflüge in Savoyen, Frankreich: Schöne Ausflüge und Wanderungen mit vielen Bildern in Hochsavoyen von Annecy, La Clusac, Megeve bis Samoens
primapage, am 12.01.2011
2 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!