Sonnenblumen

Sonnenblumen (Bild: a.sansone)

Vom Frühling bis in den Herbst

Wer sind die eifrigen gelben Blüher denn?

Im Vorfrühling beginnt es bereits mit den Schlüsselblumen, gefolgt von Narzissen. Osterglocken läuten nicht umsonst auch von Namen her das Osterfest und damit den Frühling ein. Auch der Winterling, als einen der vielen Frühblüher, darf man nicht vergessen.

Ab Mai kann der gelb blühende Zierlauch, Allium molly, in Tuffs gesetzt, so richtig Sonne auch in einen verregneten kalten Frühling bringen. Tagetes schmecken nicht nur den Schnecken besonders gut, sondern sind auch für den Menschen ein netter Anblick. Die Färberkamille (Anthemis tinctoria) macht sich wunderbar unter vielen weißblühenden Korbblütlern oder mit Glockenblumen im Duett. Und das blühende Johanniskraut kann sich auch sehen lassen.

Ab Sommerbeginn starten alle, welche die Sonne in ihrem Namen haben, voll durch:

  • Sonnenauge (Heliopsis ),
  • Sonnenbraut (Helenium)
  • Sonnenhut (Echinacea, Rudbeckia),
  • Sonnenblume ... (Helianthus-Sorten en masse)

Gegen den Herbst hin übernehmen eher die Orangetöne von Goldaster, Goldmohn und Ringelblumen.

 

Teerose (Bild: a.sansone)

Gelbe Ausreißer

Iris, die Schwertlilien, kennt man durchwegs in Blau; allerdings ist die Sumpfiris, Iris pseudacorus, eine wunderschöne gelb blühende Staude für den feuchten Schattenbereich.

Auch unter den Disteln, sonst durchwegs blauviolett blühend, gibt es einige wunderschöne gelb blühende:

  • Färberdistel, Carthamus tinctoria,
  • Gelbe Kratzdistel/Kohldistel,Cirsium oleraceum
  • Benediktenkraut, Centaurea benedicta/früher Cnicus benedictus

 Und bei den Lilien und auch den Taglilien erfreuen intensive Gelbtöne das Auge...(Lilien und Taglilien mehr dazu)

Taglilien (Bild: a.sansone)

In Jahren wie diesen ...

... also in Jahren, in denen in einigen Bereichen der Regen fühlbar fast nie Pause macht, das Grün zwar üppig wächst, aber sonst die meisten Blumen eher mager ausfallen, können üppig gelb blühende Pflanzen, wie etwa die Nachtkerzen, oder eine alles überragende Sonnenblume, das Gemüt schon enorm aufhellen.

 

Aber auch in Gegenden, die wiederum über Trockenheit klagen, behaupten sich all die Pflanzen, die aus südlichen Gefilden stammen wie etwa

  • Centaurea benedicta, das Benediktenkraut,
  • exquisit ist das im Mittelmeerraum wachsende Centaurea kunkelii.
    Siehe "Was blüht auf Menorca?"
  • Aber auch die großblütige Flockenblume, Centaurea macrocephala, erstrahlt in leuchtendem Gelb und erfreut trotz Hitze das Auge.
  • Steingartenpflanzen wie Sonnenröschen (Helianthemum) oder Steinkraut (Alyssum) und noch kleiner Mauerpfeffer (Sedum acre) sind gegen jede Form von Trockenheit gewappnet.

 

Gilbweiderich (Bild: a.sansone)

Die zartgelben ... Zitrone, Vanilletöne

Wer es nicht so grellgelb mag, eher ein zitronenfarbenes Gelb bevorzugt oder gar Vanilletöne, dem kann man blühenden Frauenmantel empfehlen, der sich auch gut zu Trockensträußen verarbeiten lässt, Freesien gibt es in Vanilletönen, von Rosensorten in zarten Gelbtönen möchte ich hier gar nicht erst anfangen, sonst ist Ende nie.

Welche Kombinationen sind schön, harmonisch und nie zu aufdringlich?

  • Gelb, sparsam oder sogar üppig, zu Weiß gesetzt, passt immer. Ich mixe (unfreiwillig, weil es sich selbst so aussät) Kamille und Goldmohn und das ist wunderschön.
  • Eine markante blau blühende Pflanze zu gelb gesetzt ist ein schöner Kontrast und beruhigt gleichzeitig das Auge.
  • Zartgelb passt wunderbar zu violettfarbenen Blüten.
  • Gelbtöne gemixt, in Tuffs und nicht zu wild durcheinander, sieht wenn an den Rändern silberfarbenes Blattwerk, etwa vom Heiligenkraut oder Currykraut dazukommt, exqusit aus.

Goldmohn und Kamille (Bild: a.sansone)

Noch mehr Gelb gewünscht?

Hier kommen weiterführende Links, einmal

Adele_Sansone, am 02.08.2021
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
a.sansone (Wie macht man einen Garten in Blau?)
https://pagewizz.com/users/Adele_Sansone (Zierlauch bis Zwiebel - alles rund um Allium)

Laden ...
Fehler!