Prolog

Den hier vorgestellten Rundweg von Oberstdorf ins Oytal zum Älpelesattel und zurück über die Dietersbach-Alpe und Gerstruben habe ich zusammen mit meinem Sohn Jan aus unternommen. Dabei stieg Jan vom Älpelesattel auf bis unter dem Südostgipfel der Höfats. Regenwolken und Nebel auf dem Älpelesattel hielten mich davon ab, den Falkenberg, einem Vorgipfel der Höfats zu besuchen. Nach einigen hundert Metern Wiesenpfad breitete ich meine kleine Wanderdecke aus und genoss auch knapp oberhalb des Älpelesattels die Ausblicke auf die prachtvolle Berglandschaft.

Jan verzichtete glücklicher Weise auf die letzten Meter bis zum Gipfelkreuz der Höfats. Nicht nur bei Nässe auf dem extrem steilen, ausgesetzen Wiesenhang und Steig im Fels sondern auch bei trockenem Untergrund gab es hier schon vielen Abstürze.

1 Aufstieg: Oberstdorf - Oytalhaus - Käseralpe - Älpelesattel

Vom kleinen Parkplatz Lorettostraße, nahe den Lorettokapellen geht es direkt bergauf über das Moorbad ins Trettachtal. Von dort zweigt der Dr.-Hohenadel-Weg entlang des Oybachs ins Oytal.

Vor dem Oytalhaus erreicht der bequeme, romantische Wanderweg die Almstraße. (Autor Johann Schubert)

Beim Oytalhaus- 1.010 Meter hoch - gibt es Leihroller für den fünf Kilometer langen Rückweg (links im Bild von Jan Schubert). Die Ausleihe erfolgt ab 15 Uhr. Davor fahren Pferdekutschen von und nach Oberstdorf. Damit erschließt sich auch Spaziergängern das schöne Oytal mit Blick auf den Schneck (2,269 m) und das Himmelhorn (2,113 m).

Von der Almstraße auf 1.250 Metern Höhe erfasst der Blick beim Aufstieg zur Käseralpe, links den Stuibenfall (Bild Jan Schubert).

Bild unten: Bald ist die Käseralpe, 1.401 Meter hoch gelegen, auf dem bequemen Weg erreicht. Der Blick zurück bewundert Himmelhorn und Schneck (Bild Johann Schubert)

Bild oben: Nach der Einkehr zum Frühstück mit Schmalzbrot und Milch trennen sich die Wege meines Sohnes Jan und mir. Jan will den Höfats besteigen und eilt deshalb voraus. Ich genieße noch einige Minuten, will ich doch nur bis zum Falkenberg.

Vom anspruchsvollen Bergpfad Blick beim Aufstieg zum Älpelesattel zur Wildergruppe 

Aufstieg vom Älpelesattel 1.772 Meter mit Blick links auf den Falkenberg 2.003 Meter und dem Südostgipfel der Höfats 2.259 Meter hoch. (Autor Jan Schubert)

Bild unten: Blick beim Aufstieg zum Älpelesattel zum Himmelhorn, Schneck und zur Wildergruppe (Autor Johann Schubert)

2 Aufstieg (wahlweise) über Falkenberg zur Höfats

Bild oben: Mein Rastplatz 1.800 Meter hoch, oberhalb des Älpelesattels. Banger Blick über den Aufstiegspfad links zum Nebel an der Höfats. Warten auf Jan. (Autor Johann Schubert)

Oberhalb Älpelesattel auf 1.800 Metern Höhe - Blick zur Höfats (Autor Jan Schubert)

1.980 Meter hoch, der Blick zur Käseralpe mit dem Aufstiegsweg Hohe Leiter zum Himmelseck zeigt von links
Himmelhorn und Schneck und die Wildergruppe (Autor Jan Schubert)

Im Rückblick 1.980 Meter hoch auf den Aufstiegspfad vom Älpelesattel zeigt sich das der Grenzberg zwischen Bayern (Rauheck) und Tirol (Rauegg).

Das folgende Bild zeigt auf 2.140 Metern am Wegesrand das Edelweiß und im Hintergrund die Wildergruppe. (Autor Jan Schubert)

Blick auf das Gipfelkreuz auf dem 2.259 Meter hohen Höfats Südost-Gipfel. Hier war es klug, ohne Kletter-Ausrüstung umzukehren. 

(Bild Jan Schubert)

Beim Rückweg das einfache Kreuz des Falkenbergs markiert 2.003 Meter Höhe. Dahinter fällt Nebel ein. Vom Sattel führt hier ein Wanderpfad herauf. Der Nebel und Regentropfen bewogen mich, den Falkenberg nicht zu besuchen. 
(Bild Jan Schubert)

3 Rückweg Älpesalpe - Dietersbachalpe - Gerstruben

Blick von der Dietersbachalpe -1.330 Meter hoch gelegen - auf den Wasserfall. Sicher ein schöner Talschluss. Leider verdeckten Wolken die Aussicht auf die Berge.

Von hier führt die bequeme Almstraße nach Gerstruben (Bild Jan Schubert).

Rückblick zur Kapelle und ins Gerstrubental (Autor Jan Schubert)

Alte Bauernhäuser in Gerstruben 

Bild unten: Es lohnt der Abstieg von Gerstruben über den gut ausgebauten Hölltobelweg. Bilder von der Plattform beim oberen Wasserfall (Autor Johann Schubert)

Bild: Blick in das Trettachtal zum Kratzer und der Trettachspitze (Autor Jan Schubert)

Im Tal der Trettach geht es das letzte Stück angenehm auf ein gutes Stück autofreier Straße voran. Dann, weiter auf der Fahrstraße Richtung Parkplatz Renkweg. Am Golfplatz vorbei und noch vor dem Parkplatz Renkweg abbiegend wird der Parkplatz an den Lorettokappellen erreicht. Alternativ bietet sich der etwa 400 Meter längere Rückweg auf dem Wanderweg über den Moorsee an.

Alben Älpelesattel, Tourendaten und Tourenplan

Die hier im Artikel gezeigten Bilder sind nur ein Teil der beiden Alben für den Auf- und Abstieg. Für den, der mehr von der besonders sehenswerten Landschaft sehen will helfen folgende Verweise (links) weiter: 

In den Alben auf ein beliebiges Bild klicken zum Blättern (Diashow) 
oder zur  Anzeige Bild im Vollformat.

Wegweiser an der Käseralpe 1.401 Meter mit Blick Richtung Älpelesattel

Tourendaten (für Älpelesattel _ Falkenberg _ Höfats)

Alternativen Älpelesattel Falkenberg Höfats
Gehzeit Stunden 6 7 8
Strecke Kilometer 22 24 25
Höhenmeter auf, ab 990 1.220 1.480
Leistungsbedarf 54 63 70
Gesamtzeit Stunden 9 10 11,5

Tourenplan

Plan Rundstrecke Oberstdorf Oytal Älpelesattel Gerstrubental mit Varianten Abstecher zum Falkenberg, Höfats und Hölltobelweg (LB =Leistungsbedarf, Gehzeit durchschnittlich, Höfats Südöstgipfel nur für erfahrene Bergsteiger mit Ausrüstung)

Bildbände wandern im Allgäu

  • Wohlfühlorte im Allgäu 
  • 1-2 Wandern Oberstdorf und Naturpark Nagelfluhkette
  • 3-4 Wandern Bad Hindelang Tannheim und Sonthofen
  • Wandern von Oberstdorf und Sonthofen bis Bad Hindelang 
    mit dem Inhalt der Bände 1-2 und 3-4 jedoch mit etwas kürzeren Tourenbeschreibungen. 

Die Bände schenken mit bis zu sieben Bildern je Tour Vorfreude auf die Ausflüge. Sie geben wertvolle Einblicke in die Allgäuer Landschaft.

Der Leistungsbedarf aus Dauer, Länge und Höhendifferenz hilft bei der Tourenwahl. Verweise (Links) zu den Wanderberichten führen zu den Artikeln weiteren Bildern und Informationen. 

Bildbände als Broschüren - nicht nur für Hotels und Vermieter von Ferienwohnungen im Allgäu für ihre Gäste - gibt es bei der Website primapage.de

Die Inhalte - mit Ausnahme der Strecken-Beschreibung - gleichen denen der Bildbände.

Liste Wanderberichte Alpen

Übersicht
Wandern in den Alpen-Regionen
Wahl Region mit Klick auf Überschrift:
primapage alpen tour
1 Allgäu: von Oberstdorf bis zum Tannheimer Tal
primapage alpen tour
2 Zugspitze, Lechtaler-
und Allgäuer Alpen
primapage alpen tour
3 Bayerische- + Tiroler Alpen von München aus
primapage alpen tour
4 Karwendel + Wetterstein, Mittenwald bis Achensee
primapage alpen tour
5 Silvretta Nauders (Tirol)
Samnaun (Schweiz)
pri apage alpen tour
6 Berner Oberland 
Schweiz
primapage alpen tour
7 Savoyen
Alle Touren von Samoens, Megeve und La Clusac

#johannschubert #primapage #bayern #allgaeu

Weitere Tagestouren in den Alpen ab Leistung 50

Bequem führt vom Parkplatz Hinterstein Säge der Jägersteig ins Rettenschwangertal. Ein breiter Schotterweg nach dem Rastplatz "Hinter der Kelle" steigt empor zum Häbelesgund. An der Weggabelung geht es links zum Breitenberg. Am Bergkamm wird linker Hand das Gipfelkreuz erreicht. Dominant zeigen sich Rotspitz und Daumen. Der Abstieg über die Älpe-Alpe führt zurück zum Ausgangspunkt im Ostrachtal.

7h

 

16,5  1.210 55
Vom Parkplatz Tannheim West steigt die Almstraße zum Älpele. Hier führt ein Bergpfad zum Bergrücken des Gaishorns. Am Ende wird der steile, weglose aber markierter Aufstieg über den Geröllhang zum Grat bezwungen. Zwischen Gaishorn und Gaiseck führt der bequeme Gratweg zum Gipfel. Beim langen Abstieg zum Vilsalpsee spart bis 18 Uhr bei Bedarf fährt die Busfahrt zurück nach Tannheim vier Kilometer.

7h30

 

 

 

 

 

17,1

1.150

 55

Tirol: Vilsalpsee, Rauhhorn, Traualpsee

Wandern Tirol: Vilsalpsee, Rauhhorn, Traualpsee

Schöne Ausblicke in die Allgäuer Alpen gibt das Umrunden des Vilsalpsees hoch über dem Tal. Beginnend mit dem Aufstieg zum Rauhhorn über den Jubiläumsweg, Saalfelder Höhenweg und Obere Traualpe endet die Tour am Vilsalpsee. 
7h 18,6 1.102 55
Gaisalpsee Rubihorn Vordere Seealpe, Allgäu

Wandern Gaisalpsee Rubihorn Vordere Seealpe, Allgäu 

Wundervolle Ausblicke in die Oberstdorfer Bergwelt gibt die Rundtour von Reichenbach über Gaisalpe, Gaisalpsee hoch zum Rubihorn. Zurück über die Vordere Seealpe führt die Rodelbahn hinab Richtung Oberstdorf. Über den Wallrafweg endet die Tour beim Ausgangspunkt Parkplatz Gaisalpe. 
7h 15,2 1.335 56
Sonthofen Wertacher-Hörnle Dreiangelhuette, Allgäu

Sonthofen Wertacher-Hörnle Dreiangelhuette, Allgäu 

Die Rundtour spricht Wanderer an, die auf nicht ausgesetzten Wegen Blicke in die Allgäuer Bergwelt und Bad Hindelang genießen wollen. Die Strecke führt auf guten Wegen über Bergrücken kleine Gipfel und durch ausgedehnte Wälder.
7h 23,4 1.130 60

Großer Daumen Giebelhaus Engeratsgundsee Türle Hinterstein

Vom Giebelhaus nach der Busfahrt von Hinterstein, Bad Hindelang, startet der Aufstieg in Richtung Schwarzenberger Hütte. Kurz vor der Käser-Alpe steigt der Bergpfad hoch zum Engeratgundsee. Auf der Hochebene zum Laufbichelsee geht es hoch zum Großer Daumen. Zurück über den Daumengrat beginnt über Türle und Mösle Alpe der lange Rückweg nach Hinterstein.
10,5h 19,0 1.300 1.433 63
Schrecksee, Bad Hindelang ab Willers-Alpe auf Jubiläumsweg Bayern und Tirol

Schrecksee, Bad Hindelang ab Willers-Alpe auf Jubiläumsweg Bayern und Tirol 

Von Hinterstein geht es ab der Willers-Alpe auf dem Jubiläumsweg das Geißeckjoch querend bis zum Schrecksee. Es gibt herrliche Ausblicke zum Vilsalpsee und zu den Tiroler- und Allgäuer Bergen.
9h40 19,5 1.409 65

Spielmannsau Kemptnerhütte Mädelegabel 

Mit dem Bus von Oberstdorf, Renksteg nach Spielmannsau und abends zurück von Birgsau verlangt die lange Rundwanderung über Kemptnerhütte und Waltenberger Haus zur Mädelegabel eine gute Kondition. Auf einer der Hütten übernachtend kann die Tour auf zwei Tage verteilt werden. 
10h30 20,5 1.775 77
primapage, am 09.09.2015
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!