Die schönsten Plätze zum Schnorcheln in Europa

Wenn man nicht so lange fliegen möchte, oder vielleicht sogar eine Urlaubsreise mit dem Auto plant, sind natürlich Urlaubsziele in Europa gesucht. Kein Problem, denn Schnorchelparadiese findet man hier einige. Allerdings kann man in Europa keine bunte Korallenvielfalt erwarten, wie man sie in der Tiefsee und in den Tropen findet, aber eine großzügige Fischvielfalt schon.

Länder mit Schnorchelparadiesen

A. Spanien

In Spanien gibt es einige tolle Orte zum Schnorcheln, die übrigens auch gleichzeitig toll zum Tauchen sind. Beliebt bei Schnorchlern und Tauchern ist zum Beispiel das Unterwassernaturschutzgebiet der Medas-Inseln, erreichbar mit dem Boot für Tagesausflüge von Estartit, denn die kleinen Inseln selbst sind unbewohnt. Dort findet man eine große Fischvielfalt, das der Fischfang schon lange verboten ist.

Eine großzügige Fisch- und Pflanzenwelt bei relativ niedrigem Wasser stand findet man aber auch an der andalusischen Küste in der Region Aguadulce. Wunderschön klares Wasser bieten auch die unter Naturschutz stehenden Vulkaninseln Columbretes. Doch auch die größeren Inseln Spaniens bieten hervorragende Schnorchelgebiete, wie die Balearen, speziell Mallorca, Menorca und Ibiza abseits vom Partyrummel, im Mittelmeer oder die Kanaren, zum Beispiel die Strände Playa Santiago, Playa de Las Canteras, Paraíso oder Playa Papagayo, wenn man sich lieber dem Atlantik widmen möchte. Sie finden eine tolle Übersicht an Fischen, die sie auf den Kanaren entdecken können auf portal-de-canarias.com.

B. Frankreich

Auch Frankreich bietet zahlreiche Schnorcheldestinationen, in erster Linie im Mittelmeer, denn der Atlantik ist für Schnorchler an der französischen Küste. eher zu wild. Die Côte d'Azur im Süden bietet sich zum Beispiel an. Dort findet man wirklich zahlreiche Schnorchelmöglichkeiten und vor allem die Halbinsel Giens bei Hyères, von wo aus man Tagesausflüge auf die Naturschutzinsel Port-Cros machen kann, deren Unterwasserlandschaft voll von Leben ist, ist ein absolutes Schnorchelparadies. 

C. Italien

Auch Italien hat für Schnorchelfans viel zu bieten, denn die Unterwasserwelt ist dort fast überall äußerst vielfältig, vor allem in den steinigeren Küstengebieten natürlich. Die Inseln Capri, Sizilien und Elba gelten als tolle Schnorchelurlaubsorte. 

Aber auch am Festland kommen Schnorchler auf ihre Kosten, zum Beispiel an dem 12 km langem Küstenstreifen Cinque Terre and der italienischen Riviera oder in der Lagunenlandschaft von Venedig. Auch die Halbinsel von Portofino ist ein Unterwasserschutzgebiet und Paradies für Schnorchler und Taucher.

D. Kroatien

Eine unglaubliche Unterwasserwelt mit tollen Riffen, vielen Fischen und sogar uralten, versunkenden Schiffen findet man an der kroatischen Adriaküste. Das Wasser ist dort total klar und ruhig, also perfekt für Schnorchler geeignet. Doch auch die zahlreichen Inseln Kroatiens eignen sich für Schnorchelausflüge. Mit etwas Glück, schnorchelt man an manchen dieser neben Delphinen. Zu den beliebten Schnorchelinseln zählen Losinj, Cres, Dugi Otok oder Krk.

E. Griechenland

Griechenland hat tolle Felsen- und Steinstrände, wo das Wasser besonders klar und perfekt zum Schnorcheln ist. Beliebt bei Schnorchlern ist zum Beispiel die Insel Samos, dort in Limnionas oder in der Kerveli Bucht. Man findet dort viele Fische und Seeschnecken, sollte sich aber auf jeden Fall vor Seeigeln schützen und Petermännchen meiden, die manchmal aggressiv sein können. Ein besonderes Schnorchelerlebnis bietet sicherlich eine Reise auf die Insel Zakynthos. Mit den Boot erreichbar sind die Blauen Grotten im Osten der Insel und im Süden bei Laganas ist man beim Schnorcheln oft nicht alleine, sondern wird von Schildkröten begleitet. Auch am griechischen Festland finden sich einige nette Schnorchelplätze, wie die Halbinsel Chalkidiki oder die Felsbucht bei Neos Marmaras.

Traumhafte Schnorchelplätze in Afrika

In Afrika kann man nicht nur Safari machen. Zahlreiche Traumstrände laden zum faulenzen, aber auch zum Wassersport ein und natürlich auch zum Tauchen und Schnorcheln.

In diesen Ländern kann man gut schnorcheln

A. Ägypten

Ägypten ist ja dank dem Rotem Meer und den zahlreichen Korallenriffen als Tauch- und Schnorchelpardies sehr bekannt. Als einige der Top Spots für Schnorchler gelten St. John's Reef, Ras Mohammed, Umm Gammar, Abu Dabab, Dilphin Reef, Brothers Islands, Gota Abu Ramada, Carless Reef, Blue Hole Darab oder die Insel Tiran. 

Lesen Sie auch:

Urlaub in Ägypten - Reiseplanung ist unverzichtbar

Unterwasserwelt - Ägypten

Longimanus at Elphinstone Reef, Egypt (Bild: Tom Weilenmann / Flickr)

B. Südafrika

In Südafrika ist zum Schnorcheln vor allem die Ostküste empfehlenswert. Die Küste entlang des KwaZulu-Natals hat zahlreiche Korallenriffe und eine tolle Fischvielfalt. Ihren Urlaub dort starten Sie am besten von Durban aus. Lesen Sie dazu auch: Durban - quirlige Metropole am Indischen Ozean und Das Zulu Königreich - Reise nach KwaZulu Natal

 

C. Kenia

Der Indische Ozean mit der unglaublichen Unterwasserwelt macht richtig süchtig. Erforschen können Sie ihn auch von Kenia aus. Wailhaie kann man vom berühmten Diani Beach aus im Wasser beobachten und sollte auch unbedingt einen Schnorchelausflug zur Chale island planen, wo man mit etwas Glück mit Schildkröten, Rochen und Mantas schnorcheln kann. Zum Schnorcheln, aber sogar noch besser zum Tauchen, ist das Watamu Unterwasserschutzgebiet ebenfalls empfehlenswert, aber auch um Mombasa herum findet man eine Fülle an toller Plätze.

 

D. Madagaskar

Die Insel Madagaskar bietet 4800 Kilometer Wassergrenze, so erklärt sich von selbst, dass sich dort viele Schnorchel- und Tauchmöglichkeiten bieten. Im Prinzip kann man auf allen Badestränden auf Madagaskar Schnorcheln, ganzjährig, und findet garantiert eine beeindruckende Unterwasserwelt. Unbedingt einen Besuch zum Schnorcheln wert ist auch die Insel Nosy Be.

 

E. Mauritius

Auf Mauritius ist es eigentlich gleich, wo genau sie hinfahren, denn fast die gesamte Insel ist von einem Korallenriff umgeben, was die Unterwasserwelt überall einzigartig macht: Felsen, Grotten, Schluchten, Höhlen, Wracks und Gorgonienwälder gilt es zu erforschen und dabei Korallenfische, Adlerrochen, Haie, Muränen, Barrakudaschwärme, und Schildkröten zu bestaunen. Dazwischen kann man auf Traumstränden relaxen.

F. Mosambik

Sucht man Traumstrände, so darf man keinesfalls Mosambik vergessen. Ich persönlich fahre gerne nach Mosambik, weil es touristisch nicht ganz so überlaufen ist und entlang der Küste findet man tolle Buchten zum Schnorcheln. Walhaie und Buckelwale kann man, je nach Saison, beobachten, denn sie ziehen regelmäßig an der Küste vorbei. Wunderschöne Korallenriffe laden zum Tauchen und Schnorcheln ein, wie das Riff von Tofu oder das Tauchrevier Ponta do Ouro. Teilweise sind die Riffe in Mosambik noch komplett unberührt, deswegen ist die Unterwasserwelt auch sehr vielfältig. Mit Glück sieht man viele Haiarten wie Tiger-, Hammer-, Wal- oder Bullenhaie, die Haivielfalt ist eine der größten der Erde. Zusätzlich findet man auf jeden Fall noch Rochen, Schildkröten, tropische Fischschwärme, Froschfische, Garnelen und Muränen.

G. Sansibar

Wunderschön ist auch Sansibar. Ich denke, meine Fotos von meinem letzten Schnorcheltrip dort, sprechen für sich. 

Lesen Sie mehr über Sansibar in meinen Artikel:

Sansibar - Inselparadies voller Gegensätze

Stonetown, die Altstadt von Sansibar-Stadt

Schnorcheln in Sansibar

(Bild: Barbara lechner-Chileshe)

H. São Tomé und Príncipe

Ein absoluter Geheimtipp ist die unberührte Inselgruppe São Tomé und Príncipe in Westafrika, mitten im Golf von Guinea, direkt am Äquator, ein sehr unbekanntes Reiseziel, bekannt nur manchen aus der Bacardi Werbung, die dort gedreht wurde. Dort findet man Dschungel mit einer einzigartigen Pflanzen- und Tiervielfalt, Vulkanlandschaften und wunderschöne Strände, die natürlich zum Schnorcheln einladen. Toll zum Schnorcheln sind vor allem Lagoa Azul oder die Buchten von Ilheu Rolas und von Sao Thome.

I. Seychellen

Eine wunderschöne, bunte Unterwasserwelt kann man beim Schnorcheln auf den Seychellen erforschen. Die beste Zeit dafür ist übrigens zwischen März und Mai und zwischen September und November, wenn der Monsum wechselt und das Wasser nicht so aufgewühlt ist. Als Top Schnorchelplätze gelten:

Mahé: Sainte Anne Marine National Park, Anse Soleil und die Baie Ternay

Praslin: Anse La Farine, Anse Lazio und die Küste gegenüber von Curieuse

La Digue: Hafengegend und die Inseln Denis und Desroches

Australien - ein wahres Schnorchelparadies

Schnorcheln in Australien

Bigger Fish (Bild: The Rocketeer / Flickr)

Australien hat 12000 km Küste und jede Menge Inseln, verständlicher Weise bieten sich daher dort viele tolle Schnorchelmöglichkeiten. Vor allem der Westen hat es Tauchern und Schnorchlern angetan. Als Top Spots gelten zum Beispiel:

Ningaalo Riff: größtes, eingefasstes Korallenriff Australiens ganz nahe an der Küste und bekannt für Mantas, Buckelwale, Delphine, Schildkröten und Walhaie.

Seal Cove: Bekannt für die schwarzen Sternkorallen und Robbenkolonien

Abrolhos Inseln: tolle Schiffswracks laden dort zum Entdecken ein

Rowley Shoals: unberührtes Naturschutzgebiet, dass als Geheimtipp gilt

Shoalwater Island Marine Park: Kalksteininseln mit vielen Höhlen, bekannt für die Flaschennasendelphine, aber auch für Weichtiere, Seesterne und Seeigel

Rottnest Island: Tolle Felsen- und Hühlenriffe mit riesigen Korallen und großer, bunter Fischvielfalt

Und natürlich das größte Korallenriff der Erde, das Great Barrier Reef, lesen Sie dazu auch auf Pagewizz: Great Barrier Reef - Korallengärten am Rand des Pazifiks

Asiatische Schnorchellandschaften

Als größter Kontinent hat natürlich aus Asien für Schnorchler einige interessante Ziele. In vielen asiatischen Ländern kommen Taucher und Schnorchler auf ihre Kosten.

Schnorchelländer in Asien

A. Indonesien

Für begeisterte Schnorchler und Taucher ist Indonesien längst kein Geheimtipp mehr, denn 25 % der Korallenriffe der Erde sind dort und die Unterwasserwelt ist vielfältiger als sonst wo. Man findet alles dort, ob riesige Fischschwärme, Megamuscheln, Wracks, Korallen, Schildkröten, Haie etc und Schnorchelmöglichkeiten gibt es auf der ganzen Inselgruppe. Besonders beliebt sind zum Beispiel: West Papua, Padang Bai, Kanawa, Pemuteran, Togians, Gili Trawangan oder Puri Komodo.

B. Jordanien

Ein absoluter Geheimtipp, der bis jetzt absolut vom Massentourismus verschont wurde, ist Jordanien, genauer gesagt, die Hafenstadt Aqaba im Süden des Landes. Dort findet man die nördlichsten Korallenriffe der Erde, die bei einer konstanten Wassertemperatur von 24 Grad ständig wachsen und gedeihen. Das Rote Meer präsentiert sich dort von seiner besten Seite. Umweltschutz wird in Aqaba groß geschrieben und nebern den knallbunten Korallen und Unmengen an bunten Fischen kann man auch küstennah Wracks erforschen.

C. Malaysia

Zwar nicht unbedingt ein Geheimtipp mehr für Schnorchler und Taucher, aber auf jeden Fall weniger überlaufen als das Nachbarland Thailand. Bekannt sind die über 200, teilweise privaten, Inseln bei Stars und Sternchen, die sich mit dem Hubschrauber einfliegen lassen, daher braucht man sich als Schnorchler nicht wundern auf einsamen Stränden ab und zu auf eine Berühmtheit zu treffen. Bei Schnorchlern besonders beliebt sind die Inseln Lankayan und Tioman. Schnorcheln lässt sich in Malaysia am besten mit Spa, Welnnes und Dschungelwanderungen verbinden!

D. Malediven

Obwohl die Riffe in den Malediven in den letzten Jahren teilweise zerstört wurden, erholen sie sich auch langsam wieder. Die Malediven sind ja allgemein als beliebtes Urlaubsparadies für Schnorchler und Taucher bekannt. Als empfehlenswerte Inseln für Schnorchler gelten zum Beispiel Helengheli, Fesdu, Bathala, Ellaidhoo oder Velidhu. Nach wie vor sind die Malediven jedoch ein teures Urlaubsziel.

Schnorcheln Malediven

E. Mikronesien

Flying over Chuuk, Micronesia (Bild: mattk1979 / Flickr)

Das mikronesische Inselmeer besteht im Prizip aus über 2000 Inseln in allen Größen, die auf 7 Millionen Quadratkilometern verteilt sind. Nicht bekannt als Urlaubsziele, bieten sie absolut unberührte Natur und tolle Unterwasserwelten. Taucher erforschen sie direkt auf Tauchkreuzfahrten, während sich Schnorchler meist einfach lieber auf einer der größeren Inseln ansiedeln, denn schnorcheln kann man überall.

F. Philippinen

Die Philippinen sind für Taucher und Schnorchler wegen ihrer bekanntesten Attraktion bekannt: Den Walhaien, den größten Fischen der Erde. Doch auch viele Wracks, eine große weitere Fischfalt und unzählige Korallenriffe laden zum Entdecken ein. Beliebt bei Schnorchlern sind zum Beispiel Apo Island, Cebu, Siquijor, Negros, Bohol, Panglao, Cabilao, Panglao, Dimakya Island oder Sangat Island.

G. Thailand

Thailand gilt längst nicht mehr als Geheimtipp, was es als Urlaubsland auch erschwinglich macht, wenngleich es touristisch an vielen Orten sehr überlaufen ist. Besonders beliebt für Schnorchler ist die Westküste des Landes wie Ko Tachai, Similan Islands oder Surin Islands, aber im Prinzip findet man fast überall geeignete Schnorchelplätze, denn die Unterwasserlandschaft ist wunderschön. Schöne Orte sind auch Khao Lak, Khao Phangan, Ko Hai, Ko Chang, Krabi, Ko Lanta oder die Phi Phi Inseln.

H. Oman

Vermutlich sind Sie eher überrascht, dass der Oman als schönes Tauch- und Schnorchelpardies gilt, aber es gibt dort eine unglaubliche Unterwasserwelt mit Korallen, vielen verschiedenen Fischarten, Schildkröten, Garnelen etc. Die besten Gebiete befinden sich um Muskat herum und im nördlichen Musandam.

Schnorcheln in Amerika

Klar, mit der großen Fläche hat der Doppelkontinent Amerika natürlich auch viel Küste zu bieten. Ganz im Norden ist es zum Schnorcheln zu kalt, aber etwas südlicher findet man schon einige Gebiete. Aufpassen muss man jedoch, weil die Küste ist nicht nur an vielen Teilen inzwischen sehr verschmutzt, sondern das Wasser kann auch voll von gefährlichen Strömungen. In meinen vorgestellten Gebieten ist das Schnorcheln jedoch sicher.

A. Massachusetts

Die Cape Ann Region in Massachusetts eignet sich hervorragend zum Schnorcheln, deswegen werden dort sogar extra Schnorcheltouren angeboten. Man findet dort auch das National Marine Sanctuary System of protected waters und die tolle Unterwasserwelt ist voll von unterschiedlichen Fischen, die auch die Grundnahrung von Walen und Delphinen darstellen, die sich dort gerne aufhalten.

B. Florida

Auch Florida bietet sich toll zum Schnorcheln an, allerdings nicht überall. Auch bekannt als "Diving Capital of the World" ist zum Beispiel Key Largo empfehlenswert und viele andere Parks haben sehr einladende und schöne Unterwasserwelten. 

C. Kalifornien

Denken wir an die USA und schöne Strände, so fällt uns meist als erstes Kaliforinien und "Baywatch" ein. Nun, zum Schnorcheln sind die kleineren Inseln an der Küste am besten, wie zum Beispiel Catalina Island, was als bester Schnorchelplatz an der Westküste gilt, wo ansonsten das Meer ja eher zu rau zum Schnorcheln ist. 

D. Karibik

Wenn schöne Strände, fällt selbstverständlich auch gleich die Karibik ins Gespräch und Schnorchelplätze gibt es dort zu Hauf. Es gibt eigentlich auf jeder Insel tolle Riffe und die Unterwasserwelt ist einzigartig. Um einige Top Spots zu nennen: Virgin Islands National Park, Cayman Islands, Sandy Island in Grenada, Curacao Underwater Marine Park, Peterson Cay (Bahamas), Aruba oder das Champagner Riff auf Dominica. 

Aruba Schnorcheln

E. Mexiko

So nah an der Karibik gelegen, gilt auch Mexiko als Tauch- und Schnorchelparadies mit wirklich unzähligen schönen Plätzen. Die gesamten Karibikstrände an der Riviera Maya sind toll zum Schnorcheln, außerdem auch die östlichen Pazifikstrände auf der Baja California im Nordwesten des Landes. Lesen Sie dazu auch auf Pagewizz: Schnorcheln in Mexiko

F. Brasilien und G. Venezuela

Toll zum Schnorcheln ist auch die gesamte Küste von Venezuela bis Brasilien. Und nicht nur die Küste, sondern auch die Gegenden um die zahlreichen kleinen Inseln. 

H. Ecuador

Ansonsten ist die Westküste ja eher ungeeignet, aber Ecuador möchte ich Ihnen als Schnorchler besonders ans Herz legen, speziell natürlich die berühmten Galapagosinseln, wo sie gemeinsam mit den zahlreichen Seelöwen schnorcheln können. Lesen Sie dazu meinen Artikel: Reiseziel Ecuador

Und, wohin geht der nächste Schnorcheltrip?

Autor seit 4 Jahren
406 Seiten
Laden ...
Fehler!