(Bild: congerdesign / Pixabay)

Eine Wohnung mit Balkon zu haben ist für den Stadtmenschen immer noch ein schönes Privileg. Im Sommer 2020 war sogar der Urlaub auf Balkonien schon ein Gewinn im Lebenslotto!

"Seine ursprüngliche Herkunft hat der Balkon im ländlichen Raum, wo er als trockene Lagerstätte für Güter verwendet wurde. Im Süddeutschen wurde er als 'Schrot' oder 'Gangl' bezeichnet, was von der Dachlage und den überstehenden Balken des Hausbaus herrührte. In städtischen Regionen hielt der Balkon hingegen erst im 19. Jahrhundert Einzug und löste Außenplätze in den hinteren Innenhöfen oder Gärten ab. Die damaligen Balkon Ideen hatten zumeist rein pragmatische Hintergründe und fungierten weniger als Erholungsort, so wie wir es heute fast ausschließlich einordnen." www.solebich.de/wohnen/balkon

Tipps können nie schaden, auch wenn man "nur" ein paar Blumenkisten füllt und Kübelpflanzen aufstellt. "Richtig" heißt immer, dass die Ansprüche der Pflanze mit den Standortbedingungen übereinstimmen. Also keine "schattenliebenden" Pflanzen in die pralle Sonne, keine "Sonnenkinder" in den Schatten.

Alle langjährigen Gärtner werden hier nur die Augen rollen - denn was hat der Balkongärtner nicht? "Ein Problem mit Schnecken!", außer er verwendet die Gartenerde vom Nachbarn, angereichert mit ein paar netten Schneckeneiern für den passenden Nachwuchs.

 

Blühender Balkon

(Bild: cocoparisienne / Pixabay)

(Bild: guvo59 / Pixabay)

Erdhummel auf Distel (Bild: a.sansone)

Tierfreundlich geht auch auf Balkonien

Wildtiere entdecken den städtischen Raum immer mehr für sich. Besonders Insekten kann also mit den passenden Pflanzen und auch Nistplätzen auch auf dem eigenen Balkon geholfen werden.

Buchtipps

Adele_Sansone, vor 22 Tagen
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Heike Nedo (Pfirsichbaum pflanzen, schneiden und pflegen)

Laden ...
Fehler!